startseite   +++   infos / neues   +++    meine seite   +++   mein glaube   +++   rat und hilfe   +++   monatsspruch   +++   fotos    +++   kontakt    +++   links

 

 Gottes letzte Gemeinde, wer ist das?

Gottes letzte Gemeinde bis zum kommen Jesu ist die Gemeinde der Siebenten-Tags-Adventisten.
Das hat Gott seiner Botin und Mitbegründerin (Ellen Gould White) gesagt.
Satan hat die Gemeinde am Anfang kräftig durchgeschüttelt. Viele haben die Gemeinde verlassen, doch ein kleiner Teil blieb übrig. Sie hatten ihren Glauben auf das Fundament Gottes Gebaut und auch die Gemeinde ist auf Gottes Fundament gebaut.
Diese Krise nannte man Alpha.
Der Botin Gottes hat Gott gezeigt das diese Krise kurz vor Jesu kommen sich wiederholt. Doch sie wird noch schlimmer sein, Satan wird mit letzter Kraft in der Gemeinde wüten, denn er weiß, seine Zeit ist fast zu ende. Er will so viel Menschen wie möglich verderben.
Diese Krise ist das Omega. Und in diesem Omega befinden wir uns gerade.
Alle die in dieser Gemeinde ihren Glauben auf das Fundament Gottes gebaut haben werden NICHT fallen! Sie werden die Gemeinde NICHT verlassen! Es wird nur eine kleine Zahl sein wenn Jesus kommt. Die anderen haben dann alle die Gemeinde verlassen.
Immer hatte Gott Seine Übrigen. Die Bibel ist voll von diesen Geschichten.
Ein Beispiel: Als Elia dachte, er wäre der einzige, sagte Gott:
Ich aber habe in Israel siebentausend übrigbleiben lassen, nämlich alle, die ihre Knie nicht gebeugt haben vor Baal und deren Mund ihn nicht geküßt hat!
1.Könige 19,18

Die Botin Gottes schreibt in ihren Büchern davon. Das wichtigste Buch: Der große Kampf.
Download der Bücher hier:


 Ungefallene Welten (Erden) - gibt es diese?

Ja 99.
Im Anfang Schuf Gott die Himmel und die Erde und die Menschen.
(1. Mose 1)
Warum schuf Gott Himmel, Erde und Menschen? Siehe hier


Gott hatte 100 gleiche Welten erschaffen und auf allen 2 Lebewesen wie Adam und Eva auf der Erde. Alle sollten zeigen ob sie Gott treu sind und nicht vom Baum der Erkenntnis essen.
Die Menschen auf der Erde sind Gefallen. Satan verführte Eva und Eva verführte Adam, und sie aßen vom Verbotenen Baum.
Wieviele Evas in den anderen Welten von Satan verführt wurden hat uns Gott in Seinem Wort nicht offenbart, aber alle Adams dieser Welten blieben standhaft. Zwei dieser Welten durfte die Prophetin Gottes, Ellen White, in einer Vision besuchen, sie schreibt:
Der Herr hat mir auch einen Blick auf andere Welten gestattet. Es wurden mir Flügel gegeben, und ein Engel begleitete mich aus der Stadt zu einem großen und herrlichen Ort. Das Gras dort war frisch und grün, und die Vögel trillerten liebliche Lieder. Die Bewohner jenes Ortes waren verschieden groß; sie waren edel, majestätisch und lieblich. Sie spiegelten das Bild Jesu wider, und ihre Angesichter strahlten voll heiliger Freude, was ein Ausdruck der Freiheit und der Glückseligkeit des Ortes war. Ich fragte einen von ihnen, warum sie so viel anmutiger seien als die Bewohner der Erde. Die Antwort war: „Wir haben in vollkommenem Gehorsam nach den Geboten Gottes gelebt und sind nicht durch Ungehorsam gefallen wie die auf der Erde.“ Dann sah ich zwei Bäume, der eine sah aus wie der Baum des Lebens in der Stadt. Die Frucht beider sah wundervoll aus; aber von einem konnten sie nicht essen. Sie hatten Macht, von beiden zu essen, aber es war ihnen verboten von dem einen zu essen. Dann sagte mein begleitender Engel zu mir: „Niemand an diesem Orte hat von dem verbotenen Baume gegessen; aber wenn sie davon äßen, würden sie fallen.“ Alsdann wurde ich zu einer Welt genommen, die sieben Monde hat. Dort sah ich den alten Henoch, der verwandelt worden war. In seinem rechten Arm trug er eine herrliche Palme, und auf jedem Blatt stand geschrieben „Sieg“. Um sein Haupt lag ein blendend weißer Kranz, und der Kranz hatte Blätter, und in der Mitte eines jeden Blattes stand geschrieben „Reinheit“. Um die Blätter herum waren Steine von verschiedenen Farben, die heller glänzten als die Sterne und einen Widerschein auf die Schrift warfen und sie verschönerten. Hinten an seinem Kopf war eine Schleife, die den Kranz zusammenhielt, und auf der Schleife stand geschrieben „Heiligkeit“. Über dem Kranz befand sich eine herrliche Krone, die heller leuchtete als die Sonne. Ich fragte ihn, ob dies der Ort sei, an den er von der Erde aus gekommen sei. Er sagte: „Nein, die Stadt ist mein Heim, ich habe diesen Platz nur besucht.“ Er bewegte sich an dem Ort, als fühlte er sich dort wie zu Hause.
Ellen White, Frühe Schriften
Kap 5 Gottes Liebe für sein Volk, Seite 30+31

Was hat uns Jesus über diese Welten Offenbart?
ER sagte:

Was meint ihr? Wenn ein Mensch hundert Schafe hat, und es verirrt sich eines von ihnen, lässt er nicht die neunundneunzig auf den Bergen, geht hin und sucht das verirrte? Und wenn es geschieht, dass er es findet, wahrlich, ich sage euch: Er freut sich darüber mehr als über die neunundneunzig, die nicht verirrt waren. So ist es auch nicht der Wille eures Vaters im Himmel, dass eines dieser Kleinen verloren geht.
Matthäus 18, 12-14

Jesus sagte von sich: Ich bin der gute Hirte. ER gebraucht hier das Bild des Guten Hirten um die 100 Welten zu beschreiben. Wenn Schafe auf einem Berg sind, können sie von allen gesehen werden, sie fühlen sich unsicher und rennen davon. Warum blieben diese Schafe? Es ist hier das Bild vom Versammlungsberg im Hohen Norden. Wo Gottes Thron ist. Diese Schafe (Welten) sind bei Gott.
Dazu Bibelstellen:

Versammlungsberg:

Wie bist du vom Himmel herabgefallen, du Glanzstern, Sohn der Morgenröte! Wie bist du zu Boden geschmettert, du Überwältiger der Nationen! Und doch hattest du dir in deinem Herzen vorgenommen: ›Ich will zum Himmel emporsteigen und meinen Thron über die Sterne Gottes erhöhen und mich niederlassen auf dem Versammlungsberg im äußersten Norden; ich will emporfahren auf Wolkenhöhen, dem Allerhöchsten mich gleich machen!‹ Doch ins Totenreich bist du hinabgestürzt, in die tiefste Grube!
Jesaja 14, 12-15

Wer sind die Gottessöhne:

Nachdem aber der Glaube gekommen ist, sind wir nicht mehr unter dem Lehrmeister; denn ihr alle seid durch den Glauben Söhne Gottes in Christus Jesus; denn ihr alle, die ihr in Christus hinein getauft seid, ihr habt Christus angezogen.
Galater 3, 25-27

Und es geschah, als sich die Menschen zu mehren begannen auf der Erde und ihnen Töchter geboren wurden, da sahen die Gottessöhne, dass die Töchter der Menschen schön waren, und sie nahmen sich von allen jene zu Frauen, die ihnen gefielen.
1. Mose 6, 1+2

Hier sind die Gottessöhne die Nachkommen von Seth und die Menschenkinder die Nachkommen von Kain, der Söhne Adams.


Es geschah aber eines Tages, dass die Söhne Gottes  vor den HERRN traten, und unter ihnen kam auch der Satan
Hiob 1,6

Hier sind die Gottessöhne Bewohner der 99 Umgefallenen Welten sowie Henoch, Elia und Mose die bereits im Himmel sind.


Dazu 2 Artikel aus den Schriften von Ellen White:

Der Sohn Gottes erniedrigte sich, um die Gefallenen emporzuheben. Er verließ die sündlosen Welten in der Höhe, die neunundneunzig, die ihn liebten, und kam auf diese Erde, auf daß er „um unsrer Missetat willen verwundet und um unsrer Sünde willen zerschlagen“ (Jesaja 53,5) wurde. In allen Dingen wurde er seinen Brüdern gleich. Er wurde ein Mensch wie wir und erfuhr, was es heißt, hungrig, durstig und müde zu sein; er hielt sich durch Nahrung am Leben und stärkte sich durch Schlaf; er war ein Fremdling und Gast auf Erden. Er war „in der Welt“, aber nicht „von der Welt“, versucht und angefochten, wie Männer und Frauen auch heute versucht und angefochten werden, lebte dabei aber sündlos. Stets verständnisvoll und mitfühlend, rücksichtsvoll gegen andere, stellte er in seinem Wesen den Charakter Gottes dar. „Das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns ... voller Gnade und Wahrheit.“ Johannes 1,14.
{WA 468.1; AA.472.1}

Ellen White, Das Wirken der Apostel
Kap 45 Geschrieben von Rom, Seite 468


Jesu Leben auf Erden fand nicht eher seinen Abschluß, als bis er das Werk vollendet hatte, das auszuführen er gekommen war. Erst mit dem letzten Atemzug am Kreuz rief er aus: „Es ist vollbracht!“ (Johannes 19,30). Der Kampf war gewonnen! Seine Rechte und sein heiliger Arm hatten ihm den Sieg erstritten. (Psalm 98,1). Als Sieger hatte er sein Banner auf den ewigen Höhen errichtet. Herrschte darüber nicht Freude unter den Engeln? Der ganze Himmel nahm jubelnd Anteil an dem Sieg des Erlösers. Satan war geschlagen, und er wußte, daß ihm sein Reich verloren war.
 {LJ 759.1; DA.758.1}

Für die Engel und die nicht gefallenen Welten war Jesu Ruf: „Es ist vollbracht!“ von tiefer Bedeutung. Es war für sie wie auch für uns das Zeichen, daß das große Erlösungswerk vollendet worden war. Uns allen kommen die Früchte des Sieges Christi zugute.
{LJ 759.2; DA.758.2}
Erst beim Tode Christi wurde den Engeln und allen nicht gefallenen Welten der wahre Charakter Satans völlig offenbar. Der Erzfeind hatte sich so geschickt verstellt, daß selbst heilige Wesen weder seine Grundsätze verstanden noch die Natur seiner Empörung klar erkannt hatten.
{LJ 759.3; DA.758.3}
Als Wesen von wunderbarer Kraft und Herrlichkeit hatte er sich gegen Gott erhoben, der von ihm sagte: „Du warst das Abbild der Vollkommenheit, voller Weisheit und über die Maßen schön.“ (Hesekiel 28,12). Luzifer hatte als schirmender Cherub in der Gegenwart Gottes gestanden. Er war das höchste aller Geschöpfe gewesen und hatte besonderen Anteil daran gehabt, Gottes Absichten dem Universum zu offenbaren. Nachdem er gesündigt hatte, war seine betrügerische Macht um so größer und die Enthüllung seines wahren Charakters um so schwieriger, weil er eine bevorzugte Stellung bei Gott eingenommen hatte.
{LJ 759.4; DA.758.4}
Gott hätte Satan und seine Anhänger so leicht vernichten können, wie man einen Kieselstein zur Erde fallen lassen kann; aber er tat es nicht. Die Empörung sollte nicht mit Gewalt überwunden werden.
Zwangsmaßnahmen werden nur unter Satans Herrschaft angewandt; Gottes Grundsätze sind andere. Seine Macht stützt sich auf Güte, Gnade und Liebe. Diese Eigenschaften sollen nach seinem Willen
zur Anwendung kommen. Gottes Regierung ist vorbildlich; Wahrheit und Liebe sollen die vorherrschenden Kräfte sein.

Ellen White, Das leben Jesu
Kapitel 79: „Es ist vollbracht!“, Seite 760



Wie ist die Aussage von Jesus in Johannes 3,13 zu verstehen
Und niemand ist hinaufgestiegen in den Himmel, außer dem, der aus dem Himmel herabgestiegen ist, dem Sohn des Menschen, der im Himmel ist.
wenn doch Henoch, Elia und Mose schon im Himmel sind?


Jesus sprach mit Nikodemus, dann sagte ER:

Glaubt ihr nicht einmal, wenn ich von den irdischen Dingen zu euch geredet habe, wie werdet ihr da glauben, wenn ich erst von den himmlischen Dingen zu euch rede
Johannes 3,12

Danach sagt Jesus, und hier bringt die Übersetzung von Albrecht Bibel 1926 mehr:
Niemand aber ist im Himmel heimisch (Wörtlich: "ist in den Himmel emporgestiegen" und somit im Himmel gewesen, und dort heimisch) als allein der Menschensohn, der aus dem Himmel herabgekommen ist.
Johannes 3,13


Als Gott Vater den Himmel erschuf war ER mit Jesus das erste Wesen im Himmel.
Dann Begann die Schöpfung. Und zu diesem Zeitpunkt konnte noch kein Mensch im Himmel sein.

Der HERR besaß mich am Anfang seines Weges, ehe er etwas machte, vor aller Zeit.
Ich war eingesetzt von Ewigkeit her, vor dem Anfang, vor den Ursprüngen der Erde.
Sprüche 8,22+23

Vater, Sohn und Geist schufen Welten, Planeten… irgendwann entstand dann die Sünde im Himmel und danach wurde die wurde die Erde Geschaffen durch Jesus.

Dieser ist das Ebenbild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborene, der über aller Schöpfung ist. Denn in ihm ist alles erschaffen worden, was im Himmel und was auf Erden ist, das Sichtbare und das Unsichtbare, seien es Throne oder Herrschaften oder Fürstentümer oder Gewalten: alles ist durch ihn und für ihn geschaffen; und er ist vor allem, und alles hat seinen Bestand in ihm. Und er ist das Haupt des Leibes, der Gemeinde, er, der der Anfang ist, der Erstgeborene aus den Toten, damit er in allem
der Erste sei.
Kolosser 1,15-18

Nachdem Gott in vergangenen Zeiten vielfältig und auf vielerlei Weise zu den Vätern geredet hat durch die Propheten, hat er in diesen letzten Tagen zu uns geredet durch den Sohn. Ihn hat er eingesetzt zum Erben von allem, durch ihn hat er auch die Welten geschaffen; dieser ist die Ausstrahlung seiner Herrlichkeit und der Ausdruck seines Wesens und trägt alle Dinge durch das Wort seiner Kraft; er hat sich, nachdem er die Reinigung von unseren Sünden durch sich selbst vollbracht hat, zur Rechten der Majestät in der Höhe gesetzt.
Hebräer 1,1-3


  7 Zornschalen in Offenbarung 16

Die sieben Zornschalen sind die Auswirkungen von Satans falschen Lehren mit denen er die Menschen beeinflusst. Heute in den Tagen vor Jesu wiederkommen werden sie immer schlimmer.

Hier die Gegenüberstellung was uns Jeus Christus gab zum Zorn Gottes und die Auswirkungen von Satans Falschen Lehren.
  
  Jesus Christus der: gab uns... Gottes Zorn Auswirkung
1. Arzt Gesundheitsgesetze Geschwüre Körperliche Leiden
2. Geber Zehntenordnung Meer wurde zu Blut Wirtschaftschaos
3. Leben Erlösung von Sünde und Tod Wasserquellen wurden zu Blut Lebensentzug
4. Ruhe Sabbat Sonnenglut Ruhelosigkeit
5. Licht Gottes Wort und Gesetz Finsternis Geistige Verwirrung
6. Führer Heiligen Geist Teufelsgeister Verführung
7. Schöpfer Neue Erde Erdbeben und Hagel Vernichtung


  Wann werden die 7 Zornschalen ausgegossen und wie Lange dauern sie?

Die sieben Zornschalen werden wenn die Versiegelung abgeschlossen ist und die ungläubigen das Malzeichen des Tieres angenommen haben, ausgegessen. Sie dauern sieben Tage, dann erscheint Jesus Christus am Himmel um die Seinen zu sich zu holen.
Siegel und Malzeichen siehe hier

Nachdem Jesus das Urteil über alle Menschen gesprochen hat wird ER das Heiligtum verlassen und zu Erde kommen, an allen Welten Vorbei um die Seinen in den Himmel zu holen. Das dauert 7 Tage.

Und als es das siebte Siegel öffnete, entstand eine Stille im Himmel, etwa eine halbe Stunde lang.
Offenbarung 8,1

Eine halbe Stunde sind nach dem Tag-Jahr Prinzip (1Tag entspricht einem Jahr) sieben Tage.
In dieser Zeit werden die 7 Zornschalen ausgegossen.

Ellen White schreibt in "Erfahrungen und Gesichte" S. 14/15, das der weg den Jesus mit den Erlösten zum Gläsernen Meer auch sieben Tage dauert:

Als Jesus, in Feuerflammen gehüllt, mit der Wolke herabkam, ertönte seine silberne Posaune. Er schaute auf die Gräber der schlafenden Heiligen, dann erhob er seine Augen und Hände gen Himmel und rief: „Erwachet! Erwachet! Erwachet, die ihr schlafet im Staub, und stehet auf!“ Hierauf geschah ein mächtiges Erdbeben, die Gräber öffneten sich und die Toten kamen heraus, bekleidet mit Unsterblichkeit. Als die 144000 ihre Freunde erkannten, die der Tod von ihnen genommen hatte, riefen sie: „Halleluja!“, und in demselben Augenblick waren wir verwandelt und wurden samt ihnen hingerückt, dem Herrn entgegen in die Luft.
Wir traten alle gemeinsam auf die Wolke und wurden
sieben Tage aufwärts getragen zum gläsernen Meer, wo Jesus die Kronen brachte und sie mit seiner Rechten eigenhändig auf unsere Häupter setzte. Er gab uns goldene Harfen und Siegespalmen. Die 144000 standen in einem vollkommenen Quadrat auf dem gläsernen Meer. Manche von ihnen hatten sehr herrliche Kronen, andere nicht so herrliche. Manche Kronen schienen mit Sternen beladen, während andere nur einige hatten, aber alle waren vollkommen zufrieden mit ihren Kronen.


 Bibelauslegung - was ist richtig?

Die Belegtextmethode.   Siehe hier (PDF)



  Menschen, wurden sie etwas niedriger als Gott oder als die Engel erschaffen?

Es gibt beide Bibelübersetzungen:

Psalm 8, 5+6
Was ist der Mensch, daß du seiner gedenkst, und des Menschen Kind, daß du dich seiner annimmst? Du hast ihn wenig niedriger gemacht denn Gott, und mit Ehre und Schmuck hast du ihn gekrönt.
Luther 1912

Was ist der Mensch, daß du sein gedenkst, und des Menschen Sohn, daß du auf ihn achthast? Denn ein wenig hast du ihn unter die Engel erniedrigt; und mit Herrlichkeit und Pracht hast du ihn gekrönt.
Elberfelder 1905

Im Urtext steht Elohim also Gott.
Engel sind Boten Gottes, Gottes Helfer. Engel können nicht schöpferisch Tätig sein aber die Menschen hat Gott mit der Fähigkeit schöpferisch zu sein ausgestattet.

Wenn Jesus die Seinen in den Himmel holt werden Menschen die Engel richten.

Wisst ihr nicht, daß wir Engel richten werden? Wieviel mehr die Angelegenheiten dieses Lebens?
1. Korinther 6,3

Daher kann die Stellung des Menschen nicht niedriger als die Engel sein.



  Kann ich Gottes Gemeinde exakt mit der Bibel erkennen?

Ja natürlich!

Schauen wir am Beispiel der Mormonen im Licht der Bibel ob ob sie von Gott oder von Satan gegründet wurden.

Das letzte Buch der Bibel endet mit der Offenbarung von Jesus Christus. ER offenbart was geschehen wird bis zu seiner Wiederkunft.

Offenbarung Jesu Christi, die Gott ihm gegeben hat, um seinen Knechten zu zeigen, was rasch geschehen soll; und er hat sie bekannt gemacht und durch seinen Engel seinem Knecht Johannes gesandt, der das Wort Gottes und das Zeugnis Jesu Christi bezeugt hat und alles, was er sah. Glückselig ist, der die Worte der Weissagung liest, und die sie hören und bewahren, was darin geschrieben steht! Denn die Zeit ist nahe.
Offenbarung 1,1-3

Damit ist die Bibel vollendet. Und sie endet mit diesem Wichtigen Satz von Jesus:

Fürwahr, ich bezeuge jedem, der die Worte der Weissagung dieses Buches hört: Wenn jemand etwas zu diesen Dingen hinzufügt, so wird Gott ihm die Plagen zufügen, von denen in diesem Buch geschrieben steht; und wenn jemand etwas wegnimmt von den Worten des Buches dieser Weissagung, so wird Gott wegnehmen seinen Teil vom Buch des Lebens und von der heiligen Stadt, und von den Dingen, die in diesem Buch geschrieben stehen.
Offenbarung 22,18+19

Damit ist klar das das Buch Mormon das später entstand NICHT von Gott ist sondern vom Satan inspiriert wurde.

Die Bibel nennt nur 3 Engel mit Namen:

1. Erzengel Michael, ein Name für Jesus Christus. Jesus Christus hat viele Namen in der Bibel.    Michael
2. Luzifer, der Gefallene Engel der zu Satan wurde
3. Gabriel, der von Gott an die stelle von Luzifer gesetzt wurde.

Von allen anderen Engeln ist in der Bibel kein Name genannt.
Ein wichtiges Merkmal zur Erkennung das andere Engelnamen nicht von Gott sind .

Einen Engel Moroni gibt es in der Bibel nicht.
Moroni behauptet Weisungen von Johannes dem Täufer, Elia, Mose und Petrus bekommen zu haben.

Engel sind dienstbare Wesen von Gott geschaffen und nur Gott selbst kann Engeln Weisungen geben. Niemals ein Mensch!
Nur Mose und Elia leben jetzt im Himmel.
Johannes der Täufer und Petrus wurden Ermordet und ruhen nun in der Erde bis Jesus wiederkommt und sie mit den andren Seinen Auferweckt.

Gott hat zu allen Zeiten SEIN Volk gehabt, die Leute sie ihm treu nachfolgten.
Nachdem die Juden nicht mehr Gottes Volk waren, waren das z.B. die Albigenser, die Hugenotten, die Waldenser und heute die Siebenten-Tags Adventisten (STA).
Sie nannten sich immer Glaubensgemeinschaft aber niemals Kirche.
Kirche ist eine Erfindung Satans!
Es gibt nur einen Glauben und nicht hunderte von Kirchen die alle ihren eigenen Glauben aber nicht den der Bibel haben.

So ist nun klar das die Mormonen (die Kirche JC der Heiligen der letzten Tage) keine Kirche Gottes sind. Sie beten einen Falschen Christus an.
Auch das hat Jesus vorausgesagt:

Denn es werden falsche Christusse und falsche Propheten auftreten und werden große Zeichen und Wunder tun, um, wenn möglich, auch die Auserwählten zu verführen.
Siehe, ich habe es euch vorhergesagt.
Wenn sie nun zu euch sagen werden: »Siehe, er ist in der Wüste!«, so geht nicht hinaus; »Siehe, er ist in den Kammern!«, so glaubt es nicht!
Denn wie der Blitz vom Osten ausfährt und bis zum Westen scheint, so wird auch die Wiederkunft des Menschensohnes sein. Denn wo das Aas ist, da sammeln sich die Geier.
Matthäus 24,24-28


Auch die Waldenser fielen von Gott ab und verließen den Sabbat und halten heute den Sonntag. Sie nennen sich nun die Waldenserkirche.

Und Gottes letzter Gemeinde wurde vorausgesagt das viele vom Glauben abfallen werden, das Omega, kurz bevor Jesus wiederkommt.
Und als der Abfall begann benannte sich die Gemeinschaft der STA um in Freikirche der STA.

Nur die Übrigen die treu zu Gott stehen werden als lebende verwandelt werden wenn Jesus wiederkommt und die Seinen zu sich holt.




  Der Neue Himmel und die Neue Erde, wie werden sie Aussehen?

Denn siehe, ich schaffe einen neuen Himmel und eine neue Erde, so dass man an die früheren nicht mehr gedenkt und sie nicht mehr in den Sinn kommen werden; sondern ihr sollt euch allezeit freuen und frohlocken über das, was ich erschaffe; denn siehe, ich erschaffe Jerusalem zum Jubel und sein Volk zur Freude. Und ich selbst werde frohlocken über Jerusalem und mich freuen über mein Volk, und es soll kein Klagelaut und kein Wehgeschrei mehr darin vernommen werden. Es soll dann nicht mehr Kinder geben, die nur ein paar Tage leben, noch Alte, die ihre Jahre nicht erfüllen; sondern wer hundertjährig stirbt, wird noch als junger Mann gelten, und wer nur hundert Jahre alt wird, soll als ein vom Fluch getroffener Sünder gelten. Sie werden Häuser bauen und sie auch bewohnen, Weinberge pflanzen und auch deren Früchte genießen. Sie werden nicht bauen, damit es ein anderer bewohnt, und nicht pflanzen, damit es ein anderer isst; denn gleich dem Alter der Bäume wird das Alter meines Volkes sein, und was ihre Hände erarbeitet haben, werden meine Auserwählten auch verbrauchen. Sie werden sich nicht vergeblich mühen und nicht Kinder für einen jähen Tod zeugen; denn sie sind der Same der Gesegneten des HERRN, und ihre Sprösslinge mit ihnen. Und es wird geschehen: Ehe sie rufen, will ich antworten; während sie noch reden, will ich [sie] erhören!  Wolf und Lamm werden einträchtig weiden, und der Löwe wird Stroh fressen wie das Rind, und die Schlange wird sich von Staub nähren. Sie werden nicht Schaden noch Verderben anrichten auf meinem ganzen heiligen Berg! spricht der HERR.
Jesaja 65,17-25


  Was ist die Frucht des Heiligen Geist

Die Frucht des Geistes aber ist Liebe, Freude, Friede, Langmut, Freundlichkeit, Güte, Treue, Sanftmut, Selbstbeherrschung.
Galater 5,22



Feuertaufe, was ist das?

Johannes der Täufer sagte:
Ich taufe euch mit Wasser zur Buße; der aber nach mir kommt, ist stärker als ich, so dass ich nicht würdig bin, ihm die Schuhe zu tragen; der wird euch mit Heiligem Geist und Feuer taufen.
Matthäus 3,11


Die Feuertaufe bedeutet das Jesus Christus uns von aller Sünde reinigt wenn ER wiederkommt. Das ist die Symbolische Feuertaufe.

Das Feuer reinigt erklärte Jesus so:
Ich rate dir, von mir Gold zu kaufen, das im Feuer geläutert ist, damit du reich wirst, und weiße Kleider, damit du dich bekleidest und die Schande deiner Blöße nicht offenbar wird; und salbe deine Augen mit Augensalbe, damit du sehen kannst!
Offenbarung 3,18


Endzeitereignisse - Chronologie





  Orion in der Prophetie

Das Sternbild Orion wird in der Prophetie von Ellen White erwähnt.

Am 16. Dezember 1848 gab mir der Herr eine Vision darüber, wie die Kräfte des Himmels
bewegt werden. Ich sah, daß der Herr, wenn er bei den Zeichen, wie wir sie im
Evangelium nach Matthäus, Markus und Lukas finden, „Himmel“ sagt, er Himmel meint,
und wenn er „Erde“ sagt, er Erde meint. Die Kräfte des Himmels sind die Sonne, der Mond
und die Sterne. Sie beherrschen die Himmel. Die Kräfte der Erde sind solche, die die Erde
beherrschen. Die Kräfte des Himmels werden durch die Stimme Gottes bewegt werden.
Dann werden Sonne, Mond und Sterne aus ihren Örtern bewegt werden. Sie werden nicht
vergehen, aber sie werden durch die Stimme Gottes bewegt.
Es stiegen dunkle, schwere Wolken auf und prallten gegeneinander. Die Atmosphäre teilte
sich und rollte sich zusammen, und dann konnten wir durch den offenen Raum im Orion
sehen, woher die Stimme Gottes kam. Durch diesen offenen Raum kommt auch die
heilige Stadt herab. Ich sah, daß jetzt die Kräfte der Erde bewegt werden und daß die
Ereignisse nun der Reihe nach kommen. Krieg und Kriegsgeschrei, Schwert, Hungersnot
und Pestilenz bewegen zuerst die Kräfte der Erde, dann wird die Stimme Gottes die
Sonne, den Mond, die Sterne und auch diese Erde bewegen. Ich sah, daß das Wanken
der Mächte Europas nicht, wie einige lehren, das Bewegen der Kräfte des Himmels ist,
sondern es ist der Aufruhr der zornigen Nationen.

Frühe Schriften von Ellen G. White, Kapitel 6  {FS 31.1+2; EW.41.1+2}


Jesus kommt in Macht und Herrlichkeit
Im Osten (im Sternbild Orion) erscheint eine kleine dunkle Wolke, etwa halb so groß wie
eines Mannes Hand. Es ist die Wolke, die den Heiland umgibt. In der Entfernung sieht sie
aus wie in Dunkelheit gehüllt. Gottes Volk weiß: Das ist das Zeichen des
Menschensohnes. In ernstem Schweigen blicken alle auf diese Wolke, die sich der Erde
nähert und merklich heller und herrlicher wird, bis sie sich zu einer großen weißen Wolke
ausdehnt. Unten sieht sie wie verzehrendes Feuer aus, und über ihr leuchtet der Bogen,
das Zeichen des Bundes. Jesus kommt als mächtiger Sieger ...
Ein zahlloses Gefolge heiliger Engel begleitet ihn mit himmlischen Lobgesängen. Das
weite Himmelszelt scheint voll leuchtender Gestalten zu sein, Millionen und Milliarden.
Unbeschreiblich ist dieser Anblick, niemand kann diese Pracht erfassen ...
Der König aller Könige kommt auf der Wolke hernieder, in Feuerflammen gehüllt. Der
Himmel entweicht wie ein zusammengerolltes Buch. Die Erde bebt vor ihm, und alle Berge
und alle Inseln werden aus ihren Orten bewegt.

Der große Kampf 640-641 (1911). {CKB 193.1-3; LDE.274.1-3}


Im Sternbild Orion ist auch die Symbolik vom Heiligtum zu erkennen.




  Gemeinde oder Kirche?

Die Gemeinde wurde von Gott eingesetzt und die Kirche ist Menschenwerk.

Der Mann ist das Haupt der Familie, gleichwie Christus das Haupt der Gemeinde ist.
Ellen Gould White, Aus der Schatzkammer der Zeugnisse B1, S. 94

Gott machte mit Seinem Volk durch Mose einen Bund. In diesem Bund gab es neben dem Gesetz Gottes, den 10 Geboten das Gesetz des Bundes. Hierin waren alle Handlungen beschrieben die auf Jesus hinwiesen.

Da nahm Mose das Blut und sprengte es auf das Volk und sprach: Seht, das ist das Blut des Bundes, den der HERR mit euch geschlossen hat aufgrund aller dieser Worte!
2. Mose 24,8

Das Ende dieses Bundes wurde Vorhergesagt.

Siehe, es kommen Tage, spricht der HERR, da ich mit dem Haus Israel und mit dem Haus Juda einen neuen Bund schließen werde; nicht wie der Bund, den ich mit ihren Vätern schloss an dem Tag, da ich sie bei der Hand ergriff, um sie aus dem Land Ägypten herauszuführen; denn sie haben meinen Bund gebrochen, obwohl ich doch ihr Eheherr war, spricht der HERR. Sondern das ist der Bund, den ich mit dem Haus Israel nach jenen Tagen schließen werde, spricht der HERR: Ich will mein Gesetz in ihr Innerstes hineinlegen und es auf ihre Herzen schreiben, und ich will ihr Gott sein, und sie sollen mein Volk sein; und es wird keiner mehr seinen Nächsten und keiner mehr seinen Bruder lehren und sagen: »Erkenne den HERRN!« Denn sie werden mich alle kennen, vom Kleinsten bis zum Größten unter ihnen, spricht der HERR; denn ich werde ihre Missetat vergeben und an ihre Sünde nicht mehr gedenken!
Jeremia 31, 31-34

Jesus kam auf die Erde und damit war der alte Bund beendet. ER brachte den neuen Bund.

Und er nahm den Kelch und dankte, gab ihnen denselben und sprach: Trinkt alle daraus!
Denn das ist mein Blut, das des neuen Bundes, das für viele vergossen wird zur Vergebung der Sünden.
Matthäus 26, 27+28

Und nach seiner Auferstehung gab Jesus den Missionsbefehl:

Und Jesus trat herzu, redete mit ihnen und sprach: Mir ist gegeben alle Macht im Himmel und auf Erden.
So geht nun hin und macht zu Jüngern alle Völker, und tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes
und lehrt sie alles halten, was ich euch befohlen habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an das Ende der Weltzeit! Amen.
Matthäus 28, 18-20

Jesus sagte macht zu Jüngern. Niemals sagte ER, gründet Kirchen.
Mit dem Friedensvertrag zwischen Kaiser Konstantin und einigen Aposteln wurde 326 die erste Kirche gegründet. In dieser Kirche wurde der Bund Gottes mit den Heidnischen Religionen vermischt und Gottes Gesetz verändert, das 2. Gebot gestrichen und der Sabbat auf den Sonntag verlegt.

Und die zehn Hörner bedeuten, dass aus jenem Reich zehn Könige aufstehen werden; und ein anderer wird nach ihnen aufkommen, der wird verschieden sein von seinen Vorgängern und wird drei Könige erniedrigen. Und er wird [freche] Reden gegen den Höchsten führen und die Heiligen des Allerhöchsten aufreiben, und er wird danach trachten, Zeiten und Gesetz zu ändern; und sie werden in seine Gewalt gegeben für eine Zeit, zwei Zeiten und eine halbe Zeit. Aber das Gericht wird sich setzen und ihm die Herrschaft wegnehmen, um sie endgültig zu vertilgen und zu vernichten.
Daniel 7, 24-26

Die erste Kirche ist die Katholische Kirche. Aus ihr gingen die anderen Kirchen hervor.

Hier die Veränderungen die Daniel beschreibt:

Gottes Gesetz verändert - siehe hier
Den Sabbat in den Sonntag verändert - siehe hier

Gott hatte durch die Zeiten bis Heute immer Seine Gemeinde. Z.B. Die Hugenotten, die Albigenser, die Waldenser. Immer wenn eine Gemeinde von Gott abfiel gründete ER eine neue Gemeinde. Als zuletzt die Waldenser abfielen und zur Waldenserkirche wurden und nun den Sonntag halten, gründete Gott seine Letzte Gemeinde bevor Jesu wiederkommt. Das ist die Gemeinde der Siebenten-Tags-Adventisten. Dieser Gemeinde wurde durch die Prophetin Ellen Gould White auch ein Abfall vorhergesagt, aber mit einer Besonderheit. Die Gesamte Gemeinde wird nicht abfallen, eine kleine Zahl, die Übrigen, sie bleiben Gott bis zum kommen Jesu treu. Die letzten Prophetien erfüllen sich gerade, Jesu kommt sehr bald. Ein Abfall ist bei der Gemeinde der Siebenten-Tags-Adventisten in teilen der Welt zu sehen. Sie nennen sich Heute Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten.


Feiertage, sind sie biblisch?

Nein!

Im alten Bund wurden Feiertage eingesetzt. Siehe oben.
Im Neuen Bund gibt es keine Feiertage mehr. Die Feiertage wiesen auf Jesus hin. Jesus kam auf die Erde und damit war der alte Bund beendet.


Und er nahm den Kelch und dankte, gab ihnen denselben und sprach: Trinkt alle daraus!
Denn das ist mein Blut, das des neuen Bundes, das für viele vergossen wird zur Vergebung der Sünden.
Matthäus 26, 27+28

Und Jesus trat herzu, redete mit ihnen und sprach: Mir ist gegeben alle Macht im Himmel und auf Erden.

So geht nun hin und macht zu Jüngern alle Völker, und tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes
und lehrt sie alles halten, was ich euch befohlen habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an das Ende der Weltzeit! Amen.
Matthäus 28, 18-20

Die Feiertage sind eine Erfindung der Kirchen und damit Menschenwerk! Diese Feiertage haben Heidnischen Ursprung und wurden mit Christlichen Elementen vermischt. Ein Beispiel: Ostern.

Ostern/ Ostara:
Der Name leitet sich von der Himmelsrichtung der aufgehenden Sonne – OSTEN – ab. Am 21. März, dem Frühlingsanfang sind Tag und Nacht gleich lang. Ab dem 22. März werden die Tage allmählich wieder länger. Die Sonne siegt über die Dunkelheit – der Sommer über den Frühling. Wartet man nun noch auf den darauf folgenden Vollmond, um auch dem Mond seinen Tribut zu zollen, feiert man das Fest zwischen dem 22. März und dem 25. April.
Das Ostarafest ist der Göttin der Morgenröte geweiht - entsprechend wird die positive Kraft des Neubeginns gefeiert. Die Begleittiere der Göttin für das erwachende Leben sind Hasen und Marienkäfer. Diese Zuordnung hat sich bis heute auch im Christentum erhalten – Osterhasen bringen Eier und Marienkäfer als Glücksbringer. Das Dunkel der Winterzeit ist nun endgültig besiegt, und allerorts regt sich Leben.


  Wer ist ein Sünder der Verloren geht?

Sünder sind alle die, die in der Welt sind. Als Kind Gottes bin ich nicht mehr in der Welt sondern erkenne Gottes Ordnungen an und bitte IHN täglich um Vergebung. Und ich wachse in der Erkenntnis und werde immer weniger Sündigen. Nur die letzten Kinder Gottes die Leben wenn Jesus kommt, die 144000 werden ohne Sünde sein. Denn Jesus hat vor Seinem Kommen alle Urteile gesprochen. Die 144000 sind freigesprochen und daher ohne Sünde.


  Die Kennzeichen der Endzeitgemeinde

1. Sie entstand aufgrund der Zeitweissagung in Daniel – 1844

2. Sie erlebte die bittere Enttäuschung

3. Sie richtet ihren Blick auf des Himmlische Heiligtum

4. Sie verkündet die Zeit des Gerichts

5. Sie heiligt den biblischen Sabbat

6. Sie hält Gottes Gebote

7. Sie hat das Zeugnis Jesu – Den Geist der Weissagung

8. Sie ruft dazu auf Babylon zu verlassen

9. Sie warnt davor, das Malzeichen des Tieres anzunehmen